FacebookEmail

Schüssler Salze

Schüssler Salze sind heutzutage sehr bekannt. Schon viele Menschen haben diese Mineralsalze mit homöopathischer Potenzierung, die nach dem Arzt Wilhelm Heinrich Schüssler benannt wurden, mit positiven Erfahrungen in Verbindung bringen können.

Und nicht nur in der Humanmedizin gewinnen diese Mineralsalze immer mehr Zuspruch. Auch in der Tierheilpraxis werden diese von Tierheilpraktikern immer häufiger mit Erfolg angewendet.
Denn auch hier gilt der von Wilhelm Heinrich Schüssler aufgestellte Grundsatz, dass Krankheiten entstehen, wenn Mineralsalze fehlen. Dies ist nicht nur bei Menschen der Fall, auch in der Tierheilpraxis sind Schüssler Salze bei Tieren kaum wegzudenken.

Sanfte Methode für alle Tiere

Die Anwendung der Schüssler Salze bei Tieren ist eine natürliche Behandlungsmethode in der Tierheilpraxis. Das Tier kommt mit keinerlei Chemie in Kontakt, sodass die Salze ohne Nebenwirkungen bekannt sind.
Meist werden Schüssler Salze bei Tieren nicht einzelnt angewendet, da sich diese häufig sehr gut ergänzen lassen und sich gegenseitig in ihrer Wirkung unterstützen. Dies geschieht in einer Kur, die grundsätzlich zwischen 1-3 Monaten dauert. Dabei werden dem Tier je nach Größe unterschiedlich viele Tabletten verabreicht. Welche Dosierung für Ihr Tier am besten ist, sollten sie bei einem Tierheilpraktiker erfragen. Denn auch wenn die Schüssler Salze bei Tieren keine Nebenwirkungen haben, sollten diese keinesfalls willkürlich eingesetzt werden.

Schüssler Salze beim Pferd

Die Konzentration der Schüssler Salze beim Pferd ist natürlich wesentlich höher als beim Menschen. Je nach Krankheitsbild und Behandlungsmethode kann die Dosierung der Schüssler Salze beim Pferd stark variieren. Daher sollte man sich von einem erfahrenen Tierheilpraktiker beraten lassen.
Die Schüssler Salze beim Pferd kann man ohne Probleme im Wasser auflösen, unter das Futter mischen oder in das Maul spritzen. Mit der Anwendung der Schüssler Salze beim Pferd lassen sich nicht nur typische Krankheitsbilder, wie Koliken oder Entzündungen behandeln. Immer mehr Menschen schwören darauf, dass die Fellpflege sich verbessern lässt und auch Hufabzesse sind damit behandelbar.

Schüssler Salze für Hunde

Vor allem werden von Tierheilpraktikern überwiegend Schüssler Salze für Hunde verwendet. Hier gehört die Behandlungsmethode schon fast zur gängigen Tierheilpraxis. Hauptprobleme, die mit der Anwendung der Schüssler Salze für Hunde bekämpft werden, sind vor allem Darmprobleme.
Aber auch die Abneigung gegen das eigene Halsband lässt sich mit Schüssler Salze für Hunde behandeln. Vor allem das Schüsslersalz Nr. 1 hat sich in der Behandlung sehr bewährt gemacht.

Schüssler Salze für Katzen

Auch hier werden Schüssler Salze gerne angewendet. Allerdings dürfen die Schüssler Salze für Katzen aufgrund ihrer Größe nicht zu hoch dosiert werden. Meist reicht schon eine halbe Tablette täglich. Vor allem werden mit der Anwendung von Schüssler Salze für Katzen Entzündungserscheinungen und Ekzeme behandelt. Bei der Behandlung mit Schüssler Salze für Katzen hat sich vor allem die Mischung der Schüsslersalze Nr. 8 Natrium Chloratum, Nr. 12 Calcium Sulfuricum und Nr. 20 Kalium Aluminium sulfuricum durchgesetzt. Aber auch eine Wurmbehandlung mit dem Schüsslersalz Nr. 19 Cuprum arsenicosum wird heutzutage gerne durchgeführt.

Egal ob man sich für eine Behandlung mit Schüssler Salzen für Hunde, beim Pferd oder  für Katzen interessiert, sollte man sich auf jeden Fall von einem Tierheilpraktiker beraten lassen. Nur dieser kann exakt abschätzen, wie Schüssler Salze bei Tieren am besten wirken. Diese Therapieform wird auch in der Tierheilpraxis von Bo Odenthal angeboten, wo man sich sehr über jedes neue Gesicht freut, das diese sanfte Behandlungsmethode seinem Tier gönnen möchte.

CyberChimps